22. Juni 2021

Soll ich als Mompreneur einen Mitarbeiter einstellen?

Ich habe mich selbständig gemacht, damit ich mir meine eigene Zeit einteilen kann und ich so immer für meine Kinder da sein kann, wenn sie mich brauchen. Doch mittlerweile bin ich so gut im Texten geworden, sodass ich immer mehr Aufgaben zugeteilt bekommen habe. Und es drohte die Arbeit überhand zu nehmen.

Da mich mein Klient jedoch unbedingt halten möchte, bietet sich mir jetzt die Möglichkeit als Mompreneur zu wachsen und eigene Mitarbeiter einzustellen und auszubilden. Doch will ich das? Was wird sich für mich ändern?

Bedeutet einen Mitarbeiter einzustellen automatisch auch mehr Arbeit?

Einen Mitarbeiter einzustellen bedeutet, mit mehr oder größeren Aufträgen mehr Geld zu verdienen. Doch dies muss nicht immer mehr Arbeit bedeuten! Man muss lernen zu delegieren. Eine zusätzlich Aufgabe wird es definitiv sein, Mitarbeiter einzuarbeiten und zu führen. Doch wenn man diese Rolle gut macht, kann man eventuell sogar weniger arbeiten.

Es kommen neue Aufgaben hinzu

Wenn das Unternehmen wächst, kommen nicht nur neue Aufträge hinzu, sondern auch viel Papierkram. So wollen Rechnungen gestellt, Gehälter bezahlt und die Bücher richtig geführt werden. Wenn man das nicht alles alleine machen will, muss noch ein extra Mitarbeiter eingestellt werden.

Der Angestellte für den Papierkram kann sich sein Gehalt nicht selber verdienen. Daher müssen die anderen mit ihrer Arbeit das Gehalt dieses Mitarbeiters tragen. Was somit mehr Arbeit bedeutet.

Die Infrastruktur wird komplexer

Bei einem größeren Team, wird auch die Infrastruktur komplexer. So muss jedem Angestellten die Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden, die er für die einwandfreie Bearbeitung seiner Aufgaben braucht. Sei es ein Laptop, eine bestimmte Software oder ein Platz zum Arbeiten, alles muss bereit gestellt werden und das kostet!

Die Verantwortung wächst

Wenn ich Mitarbeiter habe, dann bin ich dafür verantwortlich, dass ich ihr Gehalt auszahlen kann. Dies ist eine enorme Verantwortung. Dann kann ich nicht mehr einen Tag frei nehmen, wenn die Nacht schlecht war, und die Kinder krank sind. Denn die Mitarbeiter sind auch ein bisschen meine Kinder. Sie sind von meiner Arbeit abhängig.

Soll ich mit meinem Business wachsen oder nicht?

Meine Entscheidung lautet auf jeden Fall: Nein! Ich will mit meinem Business noch nicht wachsen. Meine Kleinen sind einfach noch zu klein. So aufregend es aufs erste wirkt, ich will noch keine Verantwortung für andere tragen. Ich bin gerade in die Selbständigkeit gegangen, um volle Freiheit zu haben, um für die Kinder in jedem Moment da sein zu können.

In zwei Jahren, wenn der Kleinste vier ist, werde ich meine Meinung vielleicht ändern, vielleicht kann ich dann auch die Verantwortung für Mitarbeiter tragen. Aber bis dahin habe ich noch genug zu lernen, um ein erfolgreiches Business zu führen.

Wie lautet deine Entscheidung? Schreibe mir gerne in die Kommentare, warum du dich für oder gegen das Wachsen deines Unternehmens entschieden hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Designed by WEBELINA